PM: Aachener Jusos begehen mit Hein Kolberg „Spaziergang durch die Geschichte“


Die Aachener Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos, Jugendorganisation der SPD) haben sich am Samstag, den 17. März 2012, mit Hein Kolberg, dem in Aachen bekannten Antifaschisten und Zeitzeugen der Naziherrschaft getroffen.

Hein Kolberg berichtete von seiner Kindheit und Jugend im Aachen der Weimarer Republik und seinen Erlebnissen als Jugendlichem und späterem Soldaten während der NS-Diktatur und dem Zweitem Weltkrieg.

Dieser „Spaziergang durch die Geschichte“, wie Tobias Küppers, Vorsitzender der Aachener Jusos, das Zusammenkommen beschrieb, faszinierte alle Anwesenden. Die Authentizität und Offenheit mit der Hein Kolberg über seine Erfahrungen und auch die ehrliche Kritik an seiner eigenen Person hat die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gesprächs nachhaltig beeindruckt.
Das gilt ebenso für die mahnende Weitsicht Kolbergs, den Gefahren des Rechtsextremismus weiterhin wachsam und entschieden entgegenzutreten.

„Die Aachener Jusos engagieren sich bereits seit Längerem mit Projekten wie dem Konzert gegen Rechts aus dem vergangenen Mai oder unserer demnächst anlaufenden Bierdeckelaktion gegen Rechts.“ resümiert Küppers. „Die Mahnung Hein Kolbergs, weiterhin aufmerksam zu sein, nehmen wir sehr ernst und werden der rechten Gefahr auch in Zukunft aktiv begegnen.“