Jusos Aachen rufen zu Protesten gegen ACTA am 11.02.2012 auf

ACTA bedeutet einen gewaltigen Schritt in die Falsche Richtung der Netz- und Urheberrechtspolitik. Dieses Abkommen eröffnet den im Bundestag, quer durch alle Fraktionen, vorhandenen Tendenzen zur Beschränkung der Freiheit im Internet ein unangemessenes Handlungsfeld. Im Falle einer Ratifizierung des Vertragswerks ist davon auszugehen, dass über den Umweg der Provider- oder Dienstanbieterhaftung nichts geringeres als die Beschränkung der Meinungs- und Informationsfreiheit durchgesetzt werden wird.

„Wir fordern das Europäische Parlament auf, die Unterschrift für dieses Dokument zu verweigern! Alle Bürgerinnen und Bürger, die das Internet in seiner heutigen Form erhalten möchten, sollen sich an den Demonstrationen beteiligen!“ ruft Leo Haufs, Sprecher des AK Netzpolitik der SPD Aachen, zum ACTA-Protest am 11.02.2012 in Aachen auf. Genaue Informationen zum Ablauf sowie den Ort wird das überparteiliche Bündnis „Aachen gegen ACTA“ rechtzeitig vor dem Aktionstag veröffentlichen. Diese Informationen werden darüber hinaus auf der Homepage der Aachener Jusos zur Verfügung gestellt.

Ziel des „Anti-Counterfeiting Trade Agreement“ ist es unter anderem, Internetanbieter für Urheberrechtsverstöße ihrer Nutzer in Haftung zu nehmen.
Dies lässt sich nur durchsetzen, wenn es zu einer Überwachung der Inhalte durch den Internetanbieter kommt. Internetnutzern droht bei mehrmaligem Verstoß gegen das Urheberrecht eine Sperrung des Internetzugangs.
Diese Maßnahmen führen zu einer totalen Überwachung des Internets und bedrohen nicht nur das moderne Web 2.0, wie wir es kennen und täglich nutzen!

Die Jusos Aachen und der AK Netzpolitik der SPD Aachen rufen daher alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich aktiv gegen diese „Überwachungskrake“ zu wehren und sich an den geplanten Protesten am europaweiten Aktionstag, dem 11.02.2012, zu beteiligen.

„Selbstverständlich müssen die Einkünfte von Urheberinnen und Urherbern gewährleistet bleiben, ACTA geht jedoch in eine völlig falsche Richtung! Die Art wie dieses Abkommen Urheberrechte zu schützen versucht steht in keinem Verhältnis zum eigentlichen Problem. Es sollten bessere Konzepte erarbeitet werden, wie sich im heutigen Internetzeitalter mit Medien wie Filmen und Musik Geld verdienen lässt“ betont Tim Olschewski, stellvertretender Vorsitzender der Jusos Aachen und ergänzt: „ACTA ebnet den Weg zur totalen Überwachung. Das darf nicht sein! Ich halte unsere Freiheitsrechte für wichtiger als die Interessen der Film- und Musikindustrie.“

Zur Zur Pressemitteilung

Jusos Aachen haben neuen Vorstand gewählt

 

V.l.n.r.: Franziska Neßeler, Tobias B. Tillmann, Tobias Küppers, Rebecca Tillmann, Canan Celik,Clea Worbs, Anne Pauli, Tim Olschewski, Florian Orthen und Leo Haufs.

Einladung zum Pressegespräch am 26.01.2012

Die Jusos der Stadt Aachen wählten am 21.01.2012 auf ihrer jährlichen Vollversammlung einen neuen Vorstand. Auf der Sitzung wurde auch eine neue Satzung beschlossen, die eine neue Vorstandsstruktur beinhaltet, welche eine noch effektivere inhaltliche und politische Arbeit garantieren soll. Zum Vorsitzenden wurde Tobias Küppers gewählt. Diesen unterstützen als Stellertreter/-innen Tim Olschewski und Clea Worbs. Als Geschäftsführer wird im nächsten Jahr Leo Haufs fungieren. Für die Juso-SchülerInnen wurde Rebecca Tillmann und für die Juso-Hochschulgruppe Canan Celik kooptiert. Zu Beisitzer/-innen wurden Anne Pauli, Florian Orthen, Tobias B. Tillmann und Franziska Neßeler gewählt.

In einem ausführlichen Arbeitsprogramm legte der neue Vorstand seine Schwerpunkte für die Legislatur fest. Bisherige erfolgreiche Projekte wie der Kampf für Toleranz sollen fortgeführt werden. Weiterhing soll die Präsenz der Jusos in der Öffentlichkeit durch den Ausbau der Homepage und die Auftritte in den sozialen Netzwerken ausgebaut werden. Daneben sollen auch thematische Infostände und Aktionen verstärkt durchgeführt werden. Ein weiteres Ziel, die gezielte Förderung von jungen Frauen, wurde auch in der Satzung durch eine 50% Frauenquote festgeschrieben und in der Besetzung des neuen Vorstands umgesetzt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihnen persönlich noch weitere Aspekte, Ideen und Positionen vorstellen könnten und stehen natürlich gerne für Fragen zur Verfügung. Daher laden wir Sie herzlich zu einem Pressegespräch mit dem neuen Vorstand ein:

 

26.01.2012

18:30 Uhr

„Fränz“

(Franzstr. 40, 52064 Aachen)

 

Über eine Rückmeldung würden wir uns sehr freuen!

Für Fragen stehe ich Ihnen gerne auch im Vorhinein zur Verfügung.

clea.worbs[at]jusos-aachen.de

Kino im Dialog: Kriegerin

Die Jusos Aachen zeigen am 19.01. um 20:00 den Film „Kriegerin“ im Apollo-Kino. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit der Jusos Aachen Stadt mit dem Apollo-Kino statt.

Aus dem Inhalt: „Das Leben ist Krieg und der Krieg fordert seine Opfer. Das ist Marisas Credo, dem sich auch der Titel des Films verdankt: Kriegerin. Sie trägt den Feather-Cut der Skinheadgirls und eindeutig rassistische Tätowierungen“, mehr zum Film unter http://www.kriegerin-film.de/.
Als Referentin konnte Sarah Verspermann, Mitarbeiterin der Hans-Böckler-Stiftung gewonnen werden. Sie beschäftigt sich wissenschaftlich mit dem Thema, ihre Doktorarbeit mit dem Titel „Kocht sie noch oder kämpft sie schon?“ handelt über das Frauenbild und die Selbstwahrnehmung neonazistischer Frauen.
Wir freuen uns, euch bei dieser Veranstaltung ab ca. 20 Uhr im Apollo-Kino, Pontstrsasse, begrüßen zu dürfen!

Gewinnerplakate von SchülerInnen gegen Rechts stehen fest

Bei der Preisverleihung am letzten Donnerstag wurden die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs gegen Rechtsextremismus des RPJ (Ring politischer Jugend) gekürt.

Die besten 20 Plakate sind bis Ende Dezember im Foyer des StädteRegionshauses in der Zollernstraße ausgestellt. Die vier Gewinnerplakate werden sowohl Ende Januar als auch im Vorfeld des Naziaufmarschs in Stolberg im Aachener Straßenraum ausgestellt werden.

Wir sind sehr stolz auf die tollen Plakate und sind froh, dass somit ein klares Zeichen gegen Menschenfeindlichkeit in Aachen geleistet wurde.

Die vier Gewinnerplakate

(zum Vergrößern anklicken):

  

 

 

Wir bedanken uns bei allen TeilnehmerInnen!