“MIR SAN EUROPA” – VERTEILAKTION ZUM CHAMPIONS LEAGUE-HALBFINALE

Als noch niemand ahnte, dass es unheimlich spannende 120 Minuten und ein ebenso packendes Elfmeterschießen dauern sollte bis der FC Bayern München in das Champions League-Finale im heimischen Stadion am 19. Mai einzog, stand das Wahlkampfteam der Aachener SPD gemeinsam mit dem Ortsverein Ponttor in der Pontstraße und verteilte EM-Planer, die pünktlich zum Spiel neu im Wahlkampfsortiment eingetroffen waren, und Informationen zur Landtagswahl 2012.

Insbesondere die EM-Planer erfreuten sich einer großen Beliebtheit und wurde gerne von den Passantinnen und Passanten im Vorbeigehen mitgenommen. Kurz vor Anpfiff packten schließlich auch die Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer ihre Sachen zusammen und eilten nach Hause, um das Spiel zu verfolgen. Beim Tippen des Ergebnisses waren sich alle einig: „Die Roten werden das gewinnen.“

klar-karl.de

Volle Kraft voraus in den Wahlkampf

LandtagskandidatInnen der SPD Aachen stehen fest
Am 29. März wurden bei der Kreiswahlkonferenz des Unterbezirks Aachen die beiden KandidatInnen für den NRW Landtag nominiert. Im Wahlkreis Aachen I wird der bisherige Landtagsabgeordnete und Vorsitzender der SPD Aachen, Karl Schultheis, antreten. Sein Wunsch ist es die bisherige rot-grüne Landespolitik weiterzuführen. Vor allem die Themen Bildung und Hochschulpolitik stehen für den wissenschaftspolitischen Sprecher der Landtagsfraktion weiterhin im Vordergrund.
Daniela Jansen, Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen Aachen, tritt im Wahlkreis Aachen II erstmals zur Landtagswahl an. Ihr Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Thema gute Arbeit. Jansen fordert faire Löhne, vor allem auch für Frauen.
Die beiden KandidatInnen erhielten von den rund 80 Delegierten ihre Unterstützung.
In den nächsten Wochen heißt es „Volle Kraft voraus in den Wahlkampf“

Lieber gebührenfreie Bildung, als C wie Zukunft.

Wir NRW Jusos freuen uns auf einen spannenden Wahlkampf. Wir sind uns sicher, dass die NRWSPD und wir die besseren Konzepte für junge Menschen in Nordrhein-Westfalen haben. In den zwei Regierungsjahren von Rot-Grün wurde viel für die junge Generation, aber auch für den gesellschaftlichen Zusammenhalt insgesamt erreicht.

Die CDU meint, wir brauchen Studiengebühren und Gebühren für Kindertagesstätten. Wir sagen: Unsere Zukunft bedeutet kein Kind zurückzulassen und beste gebührenfreie Bildung für alle zu garantieren! Dafür stehen wir weiterhin und darüber können die Menschen nun abstimmen. Wer, wie die CDU, Zukunft mit C schreibt, ist keine sinnvolle Alternative für ein NRW von Morgen.

Veith Lemmen, Landesvorsitzender der NRW Jusos.

AN: Die SPD lehnt den Haushalt ab

Aachen. Die Aachener SPD sagt «Nein!» zu den geplanten Kürzungen im Haushalt und lehnt den von der schwarz-grünen Ratsmehrheit eingebrachten Entwurf für das Jahr 2012 ab. Diesen Beschluss fassten die Sozialdemokraten auf ihrem jüngsten kommunalpolitischen Parteitag einstimmig.

Vor allem die Kürzungen in den sozialdemokratischen Kernressorts (Kinder, Jugend, Bildung und Soziales) verurteilten die Delegierten als falsches Signal für die Zukunft der Stadt. Vorsitzender Karl Schultheis betonte, dass ein solcher Haushalt für die SPD nicht zustimmungsfähig sei und den Anspruch der sozialen Stadt und Bildungsstadt nicht einlöse.

Der Parteitag stand auch beim Haushalt unter dem Thema der Bürgerbeteiligung. Im einstimmig angenommenen Antrag von Ratsherr Michael Servos und dem netzpolitischen Sprecher der SPD, Leo Haufs, wurde beschlossen, die Haushaltsdaten der Stadt maschinenlesbar offenzulegen. «Um Bürgerbeteiligung zu ermöglichen muss zunächst die Basis geschaffen werden. Den Bürgerinnen und Bürger muss der gleiche Kenntnisstand ermöglicht werden, um mitreden zu können», so Haufs.

[Weiterlesen bei der Seite der Aachener Nachrichten…]

Öffentlicher Sonderparteitag der Aachener SPD zur Campusbahn am 06.03.2012

Über das Thema „Campusbahn“ ist in den letzten Wochen und Monaten viel diskutiert und spekuliert worden. Wir als Aachener SPD möchten uns diesem für Aachen so wichtigen Thema im Rahmen eines öffentlichen kommunalpolitischen Sonderparteitags widmen und positionieren.

Neben dem Punkt Campusbahn wird als weiterer Punkt das Votum der Aachener SPD zum Haushalt der Stadt Aachen für das Jahr 2012 beraten. Zu beiden Punkten soll es nach umfangreicher Beratung zu einer Beschlussfassung kommen.

Jede/r Teilnehmer/in hat volles Antrags- und Rederecht. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung gesellschaftlicher Öffnung der AachenSPD hinsichtlich der Programmatik und Antragstellung, auch gegenüber Nicht-Mitgliedern unserer Partei.

Der Parteitag wird mit einer Expertenrunde zum Thema „Campusbahn“ mit anschließender öffentlicher Diskussion beginnen. Gesprächsteilnehmer sind:

  • Prof. Adolf Müller-Hellmann, Gesch.ftsführer des VDV-Förderkreis e.V.

und Berater der Stadt Aachen

  • Michael Carmincke, Vorstand der ASEAG
  • Hans-Joachim Sistenich, Gesch.ftsführer AVV
  • Prof. Dirk Vallée, Leiter des Instituts für Stadtbauwesen und
  • Stadtverkehr der RWTH Aachen